Rechtschreibtagung Bremen 2020

Neue Wege des Orthografieerwerbs
Forschung – Vermittlung – Reflexion

Liebe Interessierte, 

herzlich willkommen auf der Webseite der Tagung „Neue Wege des Orthografieerwerbs. Forschung – Vermittlung – Reflexion“, die am 17. und 18. Januar 2020 an der Universität Bremen stattfinden wird.

Die Tagung möchte in Zeiten eines Nebeneinanders sowohl nicht-digital als auch digital konzipierten Unterrichts Fragen und Erkenntnisse rund um die didaktische Forschung zur deutschen Orthografie in Theorie und Praxis diskutieren. Das Forschungsprojekt Orthografieerwerb (FORTE) erhofft sich, zusammen mit den Tagungsteilnehmer*innen einen Beitrag für einen modernen Rechtschreibunterricht zu leisten.

Die Digitalisierung von Lehr-Lern-Prozessen ist von politischer Seite ausgerufen. Gleichzeitig gab laut Schulleitungsmonitor, einer Studie der Universität Duisburg-Essen, knapp die Hälfte der 1471 befragten Schulleiter*innen an, „der Nutzen digitaler Medien [sei] überbewertet“ (Schwanenberg/Klein/Walpuski 2018: 43). Dies mag darin begründet sein, dass knapp über zwei Drittel zudem ein „fehlendes pädagogisches Konzept zum Einsatz digitaler Medien“ und fast 80% die „fehlende Medienkompetenz der Lehrkräfte“ (ebd.) bemängeln. In der Tat ergibt Digitalisierung allein keinen Mehrgewinn, sofern die Inhalte und Konzepte in ihrer Wirksamkeit zweifelhaft bleiben. Hier bedarf es grundlegender didaktischer Forschung, die sich wiederum selbst digitaler Methoden bedienen kann.

Wir freuen uns auf Sie, interessante Beiträge und eine sich daraus ergebende lebhafte Diskussion,

Ihr FORTE-Projektteam

Prof. Dr. Matthis Kepser, Dr. habil. Hans Müller, Dr. Stefan Schallenberger