English-Speaking Cultures

Aktuelle Informationen aus dem Fach English-Speaking Cultures

Tobias Schwartz zu Besuch an der Universität Bremen – (Szenische) Lesung mit Diskussion – deutsche Übersetzung von Virginia Woolfs Theaterstück Freshwater (1923)

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studierende,

Ich möchte Sie alle recht herzlich zu folgender Veranstaltung, die am Dienstag, 07.11.2017 um 14:15 Uhr im Gebäude MZH, Raum 1460 stattfindet, einladen:

Tobias Schwartz zu Besuch an der Universität Bremen – (Szenische) Lesung mit Diskussion – deutsche Übersetzung von Virginia Woolfs Theaterstück Freshwater (1923)

Der Schriftsteller, Dramatiker und Übersetzer Tobias Schwartz wird im Rahmen meiner Lehrveranstaltung „Key Topics in Literature: Virginia Woolf and Jeanette Winterson“ das von ihm übersetzte Theaterstück Freshwater (1923) in einer szenischen Lesung mit Studierenden vorstellen. Weiterhin geplant ist eine Lesung aus Bloomsbury, einem von ihm verfassten Bühnenstück rund um die Uraufführung von Freshwater. Abschließend haben alle Interessierten die Möglichkeit dem Autoren Fragen zu stellen.

Exemplare der Publikation sind in der Unibuchhandlung vorrätig und können dort käuflich erworben werden. Weitere Gespräche mit unserem Gast sind auch nach Abschluss der Veranstaltung bis 17:00 Uhr möglich.

Für Fragen und weitere Informationen stehe ich Ihnen sehr gern zur Verfügung.

Herzliche Grüße,

Jana Nittel

Prof Dr. Sabine Hark: „Sind Alice Schwarzer und Birgit Kelle sich einig?“

Feminismus im Strudel von Kulturessentialismus und Rassismus

Abstract: Zu jenen, die die Einladung annahmen, nach der Kölner Silvesternacht die gesellschaftlichen Grenzlinien neu zu ziehen, muss auch die Emma-Herausgeberin Alice Schwarzer gezählt werden. Aus feministischer Warte betrachtet eine nicht leicht zu schluckende Pille. Schwarzer ist Feministin, wem stünde zu, ein anderes Urteil zu fällen?
Doch wofür steht Feminismus (noch), wenn in Schwarzers Texten zu den Kölner Ereignissen alle Elemente zu finden sind, die die Debatte über Migration, Flucht und sexualisierte Gewalt darüber mehrheitlich geprägt haben? Also die Topoi Kriminalität, Terrorgefahr und -abwehr, nationale Sicherheit, Disziplin und öffentliche Moral sowie Formen rassistischer Verallgemeinerung und die umstandslose Verflechtung von Religion, Gewalt und Geschlecht und schließlich die Verflechtung feministischer Anliegen mit nativistischen Topoi. Sind das Ingredienzien eines hegemonialen, gar eines rechten Feminismus? Steht Schwarzer dafür? Können wir tatsächlich von einer diskursiven – und politischen? – Allianz zwischen den Positionen Alice Schwarzers und denen aus dem rechtspopulistischen, rassistischen oder kulturessentialistischen Spektrum sprechen?

Alle Interessierten sind herzlich willkommen! Für Fragen zu Details oder zum Programm stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

In Erwartung eines spannenden und lebhaften Austausches,
Mit herzlichen Grüßen,
Karin Esders

Organisiert mit Unterstützung des Kollektivs der Dezentralen Frauenbeauftragten des FB10

Black Europe Summer School 2018

11th Annual Program

June 25 - July 6, 2018

Amsterdam, The Netherlands

Now in its 11th year, the overall goal of this intensive two-week course is to examine the contemporary circumstances of the African Diaspora in Europe. We will focus on the historical and colonial legacies of European countries to discuss the origins of Black Europe and investigate the impact of these legacies on policies and legislation today.

This course addresses the dimensions of race and ethnic relations that are unique to Europe, examining the ways in which conceptions of the "other" are institutionalized and reproduced: the rise of xenophobia in various EU countries; issues such as global racisms, everyday racism, and epistemic racism; the legal definitions and discourse surrounding the conceptualized "other"; and the ways in which each country has dealt with issues of race and national identity. Issues of race, class, gender, and sexuality are central analytics, and scholars from the social sciences and humanities and NGOs working against racism and xenophobia in Europe are encouraged to apply.

Applications due February 1, 2018.

Visit our website for more information: http://www.dialogoglobal.com/amsterdam/

Visit us on Facebook: https://www.facebook.com/pages/Black-Europe-Summer-School/162238897215547

Email anytime with further inquiries: blackeurope@dialogoglobal.com

BLACK EUROPE 2018

Die große Frage – The grand question – La grande question

Ringvorlesung im Wintersemester 2017/18

AG Fremdsprachendidaktik Englisch (Leitung Prof. Dr. Sabine Doff)  

Am Anfang jedes Forschungsprozesses steht eine Frage. Sie ist das, was jede/n Forscher/in an- und umtreibt, was eine/n nicht mehr loslässt, was man genauer – am besten ganz genau – wissen will. Auch wenn die Beantwortung dieser Frage(n) manchmal schwierig, vielleicht sogar unmöglich ist, auch wenn sich die Frage(n) im Laufe eines Forschungsprozesses (immer wieder) verändern können, so sind diese Fragen doch für Erstsemester wie für Nobelpreisträger/innen (von denen es in der Fremdsprachenforschung bis dato noch gar keine/n gibt) der Treibstoff des täglichen Tuns. In dieser Ringvorlesung fragen wir alte Hasen, Newcomer, nationale und internationale Expertinnen und Experten aus der Fremdsprachenforschung: Was ist IHRE große Frage? 

Ansprechpartnerin: Sylvia Prien, fremdsprachendidaktik@uni-bremen.de

Zeit: Dienstags, 16:15 - 17:45 Uhr  

Ort: GW2 B2.880 

Pressemitteilung der E-SC Partneruniversität Hobart and William Smith Colleges (USA)

Die Bremer Studierende Katharina Herrmann hinterlässt Spuren: „Faculty Engagement Leads to Student Success“: http://www2.hws.edu/faculty-engagement-leads-to-student-success/

IDP Education - Förderprogramm Studium in Australien und Neuseeland

Liebe Studierende,

das Institut Ranke-Heinemann lobt 2300 Stipendien/Förderungen für das Studienjahr 2018 wie folgt aus:

  • Jeder Freemover Ihrer Hochschule, der ein Studium in Down Under anstrebt, wird in unser Förderprogramm aufgenommen.
  • Alle Universitäten und Studiengänge Australiens und Neuseelands sind dem Programm angeschlossen, das die finanzielle Förderung und die Unterstützung im gesamten Bewerbungsprozess durch unseren Partner IDP Education garantiert.
  • Unabhängige, neutrale und kostenlose Studienberatung ist integraler Bestandteil unserer gemeinnützigen Arbeit. Wir erheben auch für die Bewerbungsbetreuung keine Gebühren!

Unsere Förderungen:

  • Down Under Studienbeihilfe: Garantierter Zuschuss bis zu 10% der Studiengebühren eines Semesters, d.h. je nach Studienprogramm eine Ersparnis zwischen 500 Dollar und 3000 Dollar.
  • Vollstipendium: Übernahme der vollen Studiengebühren eines Semesters für leistungsstarke Studierende. Bewerbungsfrist für das australische oder neuseeländische Semester 1/2018 ist der 01.12.2017.
  • Reisekostenstipendium: 1000 Euro Zuschuss pro Semester. Verlosung unter allen Studierenden.
  • Unsere Ausschreibungen: www.ranke-heinemann.de/australien/stipendien-irh/
  • Darüber hinaus Zugang zu allen Stipendien aller australischen und neuseeländischen Universitäten.

Kontakt: Julia Wilms www.ranke-heinemann.de

Parlement of Foules - Doctor Faustus by Christopher Marlowe

Im Drama Die tragische Historie vom Doktor Faustus erzählt Marlowe die Geschichte des namensgebenden Protagonisten, einem Gelehrten der Universität Wittenberg. Faustus' Wissensdurst führt dazu, dass er sich von Valdes und Cornelius zu schwarzer Magie verführen lässt. So beschwört er Mephistopheles, einen ehemaligen Engel, der mit Luzifer aus dem Himmel verstoßen wurde, und geht mit diesem einen Pakt ein. Im Gegenzug für seine Seele wird Faustus für 24 Jahre unendliches Wissen und Macht gewährt. Das Stück verfolgt diese 24 Jahre und zeigt die tragischen und manchmal komischen Folgen des Teufelspakts, Faustus' Kampf mit seinem eigenen Gewissen und die stetige Angst vor der langsam ablaufenden Zeit.

For further information please contact the artistic director of the Foules, Michael Claridge, at claridge[at]uni-bremen.de

Follow the Foules online: www.fb10.uni-bremen.de/anglistik/kultur/foules and facebook.com/foules

1. Bremen-Guelph Lecture

English version below.

Liebe Kolleginnen und Kollegen in den Studiengängen BA E-SC und M.Ed. Englisch, liebe Studierende,

Das Bremer Institut für Kanada und Quebéc-Studien (FB 10) lädt Sie recht herzlich zur 1. Bremen-Guelph Lecture ein. Das BIKQS und der Fachbereich 10 eröffnen mit dieser Veranstaltung ein Format, welches zukünftig in Zusammenarbeit mit der University of Guelph, Kanada, von allen Fachbereichen der Universität Bremen genutzt werden kann.

Vortragende und Titel:

Professor Jade Ferguson, School of English and Theatre Studies, College of Arts, University of Guelph

“Seeking Sanctuary: Mob Violence, Black Citizenship, and Anti-Lynching Activism in Canada”

Ort und Zeit:

Dienstag, 25.04.2017 im Zeitraum von 14:15 Uhr bis 15:45 Uhr

UNICOM 3, Haus Turin, Ebene 0, Seminarraum 4

Eine Zusammenfassung des Vortrags sowie Informationen zur Vortragenden in englischer Sprache entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programmposter.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.


Dear colleagues, dear students,

It gives me great pleasure to invite all of you to the upcoming guest lecture “Seeking Sanctuary: Mob Violence, Black Citizenship, and Anti-Lynching Activism in Canada” which is scheduled for Tuesday, 25th April 2017, at 02:15 p.m. at UNICOM 3, Haus Turin, Ebene 0, Seminarraum 4. This first Bremen-Guelph lecture, organised by BIKQS and Faculty 10, establishes a new format, which will be continued in collaboration with the University of Guelph, Canada, by all faculties of Bremen University. All are very welcome. Please see the digital copy of the poster for full programme details.

Where: April, 25th 2017at 2:15 p.m. in UNICOM 3, Haus Turin, Ebene 0, Seminarraum 4

Title of the Guest lecture: “Seeking Sanctuary: Mob Violence, Black Citizenship, and Anti-Lynching Activism in Canada”

Professor Jade Ferguson, School of English and Theatre Studies, College of Arts, University of Guelph

Please feel me to contact me if you wish further information and/or advice. Thank you very much.

MA mit Lehrassistentenstellen in den USA

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir, das Department of German and Russian Studies an der University of Missouri (USA), wenden uns an Sie mit der Bitte um Unterstützung bei unserem Versuch, potentielle Bewerber für einen zweijährigen Studienaufenthalt in Missouri zu rekrutieren (August 2017 bis Mai 2019). Wir bevorzugen Germanistik- und/oder Anglistikstudierende mit abgeschlossenem Grundstudium und sehr guten englischen Sprachkenntnissen.

Unsere Fakultät bietet StudentInnen die Möglichkeit, hier in den USA deutsche Sprachkurse zu unterrichten und gleichzeitig einen MA in German Studies zu erwerben. Man bekommt ein Gehalt (etwa 13.000 Dollar im Jahr), und die Studiengebühren müssen nicht bezahlt werden. Als Teil unseres M.A.-Programms oder zusätzlich zu dem vorgeschriebenen Studiumplan kann man auch Kurse in anderen Fachbereichen (z.B. Anglistik) belegen. 

Bei Interesse können sich Studierende an die Emailadresse grs@missouri.edu wenden.

Fulbright Diversity Institutes 2017 - Ausschreibung

Das deutsch-amerikanische Fulbright-Programm verfolgt den wissenschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen Deutschland und den USA. Es wird von der Fulbright-Kommission in Berlin verwaltet.

Besonders leistungsstarken und engagierten Abiturient/innen und Studierenden mit Migrationshintergrund ermöglichen wir die Teilnahme an einem Sommerstudienprogramm an der amerikanischen Trinity University in San Antonio, Texas und stellen im Rahmen unserer Fulbright Diversity Institutes Stipendien zur Verfügung.

Im Sommer 2017 bieten wir die folgenden beiden Sommerstudienprogramme an:

Gasthochschule: Trinity University, San Antonio, Texas

Programmdaten: 14. August (Abflug) bis 3. September 2017 (Rückkehr nach Deutschland)  und 4. September (Abflug) bis 25. September 2017 (Rückkehr nach Deutschland)

Zielgruppe: Abiturient/innen des Sommers 2017 bzw. Studienanfänger/innen (1. - 4. Semester) mit Migrationshintergrund

Bewerbungsschluss: 20. Februar 2017

Bitte beachten:  Die Bewerber/innen für die Sommerstudienprogramme 2017 müssen die deutsche Staatsbürgerschaft und einen bis Dezember 2017 gültigen deutschen Reisepass besitzen.

Die Sommerstudienprogramme an der Trinity University führen die Teilnehmer/innen in das Leben und Studium an einer amerikanischen Campus-Hochschule ein. Die Teilnehmer/innen besuchen Seminare und Workshops zur Geschichte, Politik und Gesellschaft der USA.

Wir laden hiermit zur Bewerbung ein und bitten Sie, auf unser Stipendienangebot hinzuweisen. Informationen zur Bewerbung finden Sie auf der Website der Fulbright-Kommission unter https://www.fulbright.de/programs-for-germans/studierende-und-graduierte/diversity-institutes.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne gemeinsam mit meiner Kollegin Ines Horbert zur Verfügung. Sie erreichen uns per E-Mail unter diversityprograms@fulbright.de.

Internet: www.fulbright.de.

Infoveranstaltung

Liebe Studierende,

der StugA English-Speaking Cultures bietet jeden Jahrgang des Studiengangs eine Infoveranstaltung an. Diese werden am Freitag den 20. Januar 2017 im Großen Studierraum (GW2 B3009) zu folgenden Zeiten stattfinden:

  • 14:00 – 15:30: Erstsemester (u.a. Fragen bezüglich der Kursbelegung im 2. Semester, Prüfungen)
  • 15:30 – 17:00: Drittsemester (u.a. Auslandsaufenthalt und Praktikum)
  • 17:00 – open end: Fünftsemester und darüber (u.a. B.A. Abschluss, Möglichkeiten für PFler nach dem Studium)

Alle Studierenden sind recht herzlich eingeladen.

Viele Grüße,
der StugA E-SC

Adventure on the South Seas: Christian Kracht's 'Imperium' and the Real August Engelhardt

Zeit und Ort: 17.01.2017 um 16:15 Uhr im GW2, Raum B3.010

Christian Kracht’s 2012 blockbuster Imperium highlights Germany’s imperial legacy in the South Pacific and has awakened a new interest in the former German colonies of the South Pacific. His protagonist, the delicate but driven August Engelhardt, a character one could only believe to be a creation of fiction, is based on the founder of the ‘Coconut Cult’.

Kracht writes of a Germany driven by excess and greed, which he juxtaposes with Engelhardt and his desire for an alternative lifestyle. This presentation examines Kracht’s imperial critique and introduces the real August Engelhardt, writer of A Carefree Future (1898), advocate of a coconut diet and sun worship, whose lifestyle and person was in stark contrast to that of the Wilhelminian German of the late 19th Century.

Vortragende: Dr. Nicole Perry, University of Auckland, New Zealand

Nicole Perry is a Lecturer in German at the University of Auckland, New Zealand. She is also co-director of the Research Centre for Germanic Connections in New Zealand and the South Pacific. After completing her PhD at the University of Toronto in Germanic Languages and Literatures, Nicole was a Postdoctoral Fellow at the University of Vienna. She is currently a Lise Meitner Programme fellowship holder based at the University of Vienna for her project ‘Performing Germanness, Reclaiming Aboriginality’, which discusses North American Indigenous reexaminations of the German ‘Indianer’ image. 

Alle Interessierten sind recht herzlich eingeladen. Weitere Informationen: Dr. Jana Nittel (jnittel@uni-bremen.de)

Auditions!

The Parlement of Foules – Bremen University’s English-Language Drama Group:

Our next dramatic production is scheduled to be performed in early June 2017. Auditions for this new project will be on

Tuesday, 17th January 2017 at 6 p.m. (s.t.!)
outside GW2 B3200 (the ‘StugaRaum’).

Anyone interested in taking part in the project in any way is required to attend, whether they have been in the group before or not.

Those who would like to act and haven't taken part in a Parlement of Foules production before are requested to bring a short piece in English (e.g. a monologue) to perform before the assembled gathering, to demonstrate your acting & speaking abilities with a text familiar to you. This will presumably mean moving about, if and where suitable… (You are not required to learn your text by heart!) It is also totally possible for two people to pair up in advance and perform a dialogue together. After everyone has presented their piece, each person will be asked to do a bit of improvisation (acting and language) with someone else selected from the crowd.

If you are interested in doing non-acting work, e.g. music, make-up, costumes, stage-crew and set construction, publicity, lighting, sound, please come along as well and/or contact Michael Claridge in advance (see below).

We will discuss possible projects for the Workshop for next semester – for which up to 18 practical-language credit points can be awarded, depending on the scope of your work! We will also agree on a date for the first read-through and casting of the text. The meeting should be over by 9 p.m. at the latest… unless we have a massive crowd of new people!

If you cannot make this time, please see and/or contact Michael before 13th January (e.g. office hour on Wednesday, 11th January, 12-1.45 p.m.; email (which I occasionally even read…) at claridge@uni-bremen.de).

Casting Call / Offene Castings

25., 26. & 29. November für englischsprachige Theaterproduktion

Maiden Thought Theatre und Theatrale Bretter e.V. casten für "Gallathea" von John Lyly im Mai 2017.

Gesucht werden:

  • 16 SchauspielerInnen in Bremen und Umzu, Spielalter 16–80
  • volljährig im Mai 2017
  • sichere Englischkenntnisse erforderlich, Fremdsprachler willkommen

Bei Interesse bitte eine E-Mail mit Name, Telefonnummer und bevorzugtem Datum an:

maidenthought.theatre@gmail.com

  • 1. Workshop 16.--18. Dezember
  • Auf Berufstätige und SchülerInnen kann bei den Probenzeiten Rücksicht genommen werden.

Maiden Thought Theatre and Theatrale Bretter e.V. casting the

English--speaking staging (non-profit) of the classic John Lyly play, 'Gallathea' in May 2017.

We are looking for:

  • 16 actors (all genders) in the Bremen area, acting age 16–80
  • 18 years of age by May 2017
  • Confident use of English required, second/third-language speakers welcome.

Please send an e-mail with your name, contact number, and preferred audition date to

maidenthought.theatre@gmail.com

  • 1st professional workshop on December 16–18th.
  • Allowances for working people and students can be made regarding rehearsal times.

Ausschreibung des Kreativwettbewerbs zum Kanada-Studientag 2016

Das Bremer Institut für Kanada-und Québec-Studien (FB 10) führt im Wintersemester 2016 erstmalig einen Kanada-Studientag durch. Wichtiger Bestandteil dieser Veranstaltung ist ein Kreativwettbewerb für Studierende zum Thema: „Diversität in Kanada erzählen“. Wir möchten alle Studierende der Universität Bremen recht herzlich dazu einladen, sich am Kreativwettbewerb zu beteiligen und laden Sie alle recht herzlich zu unserem Kanada-Studientag und besonders auch zur geplanten Lesung mit unserem international renommierten Gast, dem kanadischen Poet Laureate George Elliott Clarke, ein.

Ausschreibung des Kreativwettbewerbs in englischer und französischer Sprache:

Creativity Contest: Narrating Canadian Diversity | Concours de Créativité: Raconter la Diversité Canadienne

Wir danken der Konrektorin für Internationalität und Diversität der Universität Bremen, Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu, für die sehr geschätzte Finanzierung des Kreativwettbewerbs (Preisgelder im Gesamtwert von 300,00 Euro).

Nähere Informationen zum Kanada-Studientag:

Titel der Veranstaltung: Kanada-Studientag / Canada Study Day / Journée d’Étude de Canada

Datum und Uhrzeit: Donnerstag, 15.12.2016; ganztägige Veranstaltung von 09:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Räume: tagsüber GW2, A 3570; abends (Lesung von George Elliott Clarke – Kanadischer Poet Laureate) SFG 0140

Programmpunkte:

  • Verschiedene Vorträge (in englischer und deutscher Sprache) zu Literatur und Sprache in Kanada
  • Vorstellung studentischer Arbeiten mit kanadistischem Thema und der Preisträger des Kreativwettbewerbs „Narrating Canadian Diversity“,  Preisverleihung
  • Berichte zum Thema „Studieren in Kanada“: StudentInnen der Uni Bremen berichten über ihr Auslandssemester an einer kanadischen Partneruniversität
  • Studienberatung für Studierende, die Interesse an einem Auslandsaufenthalt an einer der kanadischen Partneruniversitäten haben
  • Kreativwettbewerb zum Thema „Diversität in Kanada erzählen“: bis zum 01.12.2016 können Studierende kreative Arbeiten, wie beispielweise Kurzgeschichten, Fotos oder Gedichte zum Thema „Narrating Canadian Diversity / Raconter la Diversité Canadienne“ einreichen. Die Gewinner und ihre Arbeiten werden am Kanada-Studientag vorgestellt. Der erste Preis ist mit 150 Euro dotiert.
  • Lesung mit dem kanadischen Autoren und Poet Laureate of Canada, George Elliott Clarke, um 19 Uhr im SFG 0140

Veranstalter: BIKQS bestehend aus Mitgliedern des Fachbereichs 10 (fächerübergreifend: Frankoromanistik, Anglistik/Amerikanistik, Postcolonial Studies) und dem FB 08 (Politikwissenschaften).

Zielgruppe: Studierende aller Fächer und Fachbereiche, MitarbeiterInnen der Universität Bremen (Wissenschaft und Verwaltung) und die interessierte Öffentlichkeit

Fragen zum Kreativwettbewerb richten Sie bitte an Frau Christine Müller: christine.mueller@uni-bremen.de

Fragen zum Kanada-Studientag bitte an Dr. Jana Nittel: jnittel@uni-bremen.de

Mit freundlicher Unterstützung des Dekanats des FB 10 und des International Office der Universität Bremen

6. Hochschulmesse Studium und Praktikum im Ausland

Informationen rund um das Thema Studium und Praktikum im Ausland

Herzliche Einladung an alle Studierenden, sich ausführlich über das Thema Studium und Praktikum im Ausland zu informieren!

Wann: Mittwoch, 9.11.2016 von 10 - 16 Uhr

GW2 B 3009, Großer Studierraum - 11.25-12.25 Auslandssemester im FB 10: ESC/Romanistik, FB 10, Dr. Henrike Evers

Wo: Treppenhaus des GW2

Programm: www.uni-bremen.de/international/wege-ins-ausland/6-hochschulmesse-studium-und-praktikum-im-ausland.html