Tim Giesler (Universitätslektor)

Fremdsprachendidaktik Englisch

E-Mailgiesler@uni-bremen.de
BüroGW 2, A 3750
Telefon0421 218-68182
SprechzeitenDonnerstags 16-17
FOREX Forschungs- und Expertendatenbank

Werdegang ‒ Curriculum Vitae

  • seit 2010 Universitätslektor im Bereich Fremdsprachendidaktik Englisch
  • bis 2010 Studienrat (Englisch, Geschichte, Politik, Wirtschaft) in Bremen
  • 2004 2. Staatsexamen (Lehrer an Gymnasien und Gesamtschulen) in Hamburg
  • 2001 1. Staatsexamen (Englisch, Geschichte, Erziehung- und Gesellschaftswissenschaften) in Bremen
  • Dissertationsprojekt zur Geschichte des Fremdsprachenunterrichts im 19. Jahrhundert

Lehre

  • Geschichte des Englischunterrichts
  • Umgang mit Heterogenität im Englischunterricht
  • Bilingualer Sachfachunterricht
  • Mobiles Lernen und multimediale Unterrichtsmaterialien
  • Literatur- und Kulturdidaktik

Forschung

  • Geschichte des Englischunterrichts
  • Umgang mit Heterogenität im Englischunterricht

Publikationen

  • (erscheint 2017). Eton oder Sorbonne - Hauptsache England. Norddeutsche Englischlehrerbiografien in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. In: Eder, Ulrike & Klippel, Friederike (Hrsg.). Sprachenunterricht im Kontext gesellschaftlicher und politischer Ereignisse und Entwicklungen.
  • (erscheint 2017). To kill two birds with one stone. Combining language and content since the 19th century. In: McLelland, Nicola & Smith, Richard (eds.): The History of Language Teaching and Learning. Volume 2: 19th-20th Century Europe. Oxford: Legenda.
  • (2016). Being Irrelevant? Die historische Perspektive innerhalb der Fremdsprachendidaktik. In: Hethey, Meike & Alicia Jöckel (Hrsg.). Perspektiven eines reflexiven Wissenschaftsverständnisses in der fremdsprachendidaktischen Forschung. Trier: WVT, S. 159-176.
  • (2016). Wie können Lernziele und Rahmenbedingungen im differenzierenden Englischunterricht (besser) aufeinander abgestimmt werden? In: Doff, Sabine (Hrsg.). Heterogenität im Fremdsprachenunterricht: Impulse - Rahmenbedingungen - Kernfragen - Perspektiven. Tübingen: Narr, S. 61-76. (mit Lena Schuett und Fatou Julia Wolter)
  • (2016). Nicht pauken, sondern lernen fürs Leben. Unter: www.bremen-history.com
  • (2015). Here be dragons. Von einer "Mythologie" zu einer "Morphologie" des Fremdsprachenunterrichts. In: IJHE Bildungsgeschichte. Heft 2/2015, S. 146-161.
  • (2014). School Languages between Economy and Politics. The Foreign Language Curriculum in Northern German Schools (1850 to 1900). In: Reinfried, Marcus (Hrsg.). Français, anglais et allemand: trois langues rivales entre 1850 et 1945. Paris: SIHFLES (Documents pour l'histoire du français langue éstrangère ou seconde 53), S. 33-48.
  • (2014). Modern Talking? Möglichkeiten und Grenzen der Vermittlung kommunikativer Kompetenz in offenen Unterrichtsarrangements. In: Fäcke, Christiane; Martina Rost-Roth & Engelbert Thaler (Hrsg.). Sprachenausbildung. Sprachen bilden aus. Bildung aus Sprachen. Dokumentation zum 25. Kongress für Fremdsprachendidaktik der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF) Augsburg, 25.-28. September 2013. Hohengehren: Schneider Verlag, S. 197-204. (mit Sabine Doff)
  • (2014). Jack in search of Jill. Möglichkeiten und Grenzen der (individuellen) Förderung im Englischunterricht. In: Bohl, Torsten et al. (Hrsg.). Friedrich Jahresheft Fördern, S. 79-81. (mit Sabine Doff)
  • (2013). Die bremische Bürgerschule: Kommunikativer Englischunterricht für Kaufleute. In: Klippel, Friederike; Kolb, Elisabeth & Sharp, Felicitas (Hrsg.). Schulsprachenpolitik und fremdsprachliche Unterrichtspraxis. Historische Schlaglichter zwischen 1800 und 1989. Münchener Arbeiten zur Fremdsprachen-Forschung. Band 26. Münster: Waxmann, S. 113-123.
  • (2012). Historische Fremdsprachenforschung. Grundlagenbeitrag. In: Doff, Sabine (Hrsg.). Fremdsprachenunterricht empirisch erforschen. Grundlagen - Methoden - Anwendung. Tübingen: Narr, S. 82-98. (mit Sabine Doff)
  • (2012). Historische Fremdsprachenforschung. Anwendungsbeitrag: Historische Forschung am Beispiel des Englischunterrichts für Kaufleute im 19. Jahrhundert. In: Doff, Sabine (Hrsg.). Fremdsprachenunterricht empirisch erforschen. Grundlagen - Methoden - Anwendung. Tübingen: Narr, S. 99-112.
  • (2011). Die Ocean Steam Navigation Company (1847 - 1857). In: Arbeiterbewegung und Sozialgeschichte. Zeitschrift für die Regionalgeschichte Bremens im 19. und 20. Jahrhundert. Heft 25, S. 37-60.
  • (2011). Englischunterricht für Kaufleute im 19. Jahrhundert. In: Arbeiterbewegung und Sozialgeschichte. Zeitschrift für die Regionalgeschichte Bremens im 19. und 20. Jahrhundert. Heft 25, S. 111-114.
  • (2009). Könige auf Hawaii schätzten seinen Rat. Heinrich Hackfeld (1816 - 1887). Seefahrer und Kaufmann. In: Werner Garbas & Frank Hethey (Hrsg.). Delmenhorster Lebensbilder III. Menschen und ihre Beziehungen zur Region Delmenhorst. Bremen: Aschenbeck, S. 60-62.

Rezensionen

  • (2016). Rezension zu Schleich, Marlis (2015). Geschichte des internationalen Schülerbriefwechsels. Entstehung und Entwicklung im historischen Kontext von den Anfängen bis zum Ersten Weltkrieg. Münster: Waxmann. In: IJHE Bildungsgeschichte. Heft 2/2016, S. 261-263.
  • (2013). Rezension zu Camerer, Rudi & Mader, Judith (2012). Intercultural Competence in Business English. Berlin: Cornelsen. In: Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht. Didaktik und Methodik im Bereich Deutsch als Fremdsprache. Jahrgang 18, Nummer 1, S. 171-172. (download here)

Vorträge/Workshops

  • The 18th World Congress of Applied Linguistics, Rio de Janeiro (7/2017): „Change without innovation? Language teaching in shifting political contexts“ (mit Sabine Doff)
  • Gut Siggen, Ostholstein: Perception of Social Threats and Crisis in Public Life and Education (7/2017): „The Langue of Innovation in (Foreign Language) Education“.
  • Universität Oldenburg, Gastvortrag (6/2017): „Teaching literature from a (trans-, inter-)cultural perspective“.
  • Universität Zürich, Tagung „Die schulische Wissensordnung im Wandel (19. und. 20. Jahrhundert) - Schulfächer, Lehrpläne, Lehrmittel“ (2/2017): „Nutzen oder Bildung? Englischunterricht in Bremen 1855-1875“
  • Universität Oldenburg, Gastvortrag (1/2017): „Innovation in EFL from the historical, educational and political perspective"
  • SIHFLES, Faro: Innovations pédagogiques dans l’enseignement des langues étrangères: perspective historique (XVIe-XXIe siècles) (07/2016): „Plus ça change, plus c’est la mȇme chose. Do innovations really innovate teaching modern foreign languages?“ (mit Joanna Pfingsthorn)
  • 26. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung, Ludwigsburg (10/2015): "'Eton oder Sorbonne - Hauptsache England'. Norddeutsche Englischlehrerbiografien in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts."
  • Ringvorlesung "Heterogenität und Diversität im Englischunterricht der Sekundarstufe: Reflexion, Potenziale, Perspektiven", Universität Bremen, WiSe 2014/15: "Rahmenbedingungen und fachdidaktische Grundprinzipien". (mit Fatou N'Jie)
  • GMF Bundeskongress 2014, Freiburg: "Gemeinsam kommunizieren - individuell fördern - Standards erreichen. Englischunterricht an bremischen Oberschulen.“ (mit Lena Schuett)
  • 'Connecting Cultures?: An International Conference on the History of Teaching an Learning Second/Foreign Languages, 1500-2000', Nottingham (7/2014): "Foreign Language Teaching at 19th century Real- and Buergerschulen (middle schools) in Germany".
  • 25. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung, Augsburg (9/2013): "Modern Talking? Möglichkeiten und Grenzen der Vermittlung kommunikativer Kompetenz in offenen Unterrichtsarrangements". (mit Sabine Doff)
  • Fremdsprachenzentrum Bremen, Bremer Symposium 2013 "Fremdsprachliche Lernprozesse. Initiieren - Steuern - Begleiten". Posterpräsentation: "Heterogenität im Englischunterricht: Heraus- oder Überforderung?". (mit Sabine Doff und Katharina Verriere)
  • Bielefeld School of Education, Workshop-Veranstaltung "Modelle Forschenden Lernens" (11/2012): "Fremdsprachenunterricht an der Oberschule - Forschendes Lernen am Beispiel der Englischlehrerausbildung an der Universität Bremen".
  • GMF Bundeskongress 2012, Essen: "School languages between economy and politics - the foreign language curriculum at Northern German schools (1850 to 1900)".
  • 24. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung, Hamburg (9/2011): "Englischunterricht an der bremischen Bürgerschule (1855-1873)".